Informationen für Arbeitgeber/innen in Waghäusel

Beschäftigung von Asylbewerberinnen / Asylbewerbern oder Geduldeten


Sie möchten eine Asylbewerberin / einen Asylbewerber oder eine Geduldete / einen Geduldeten einstellen?
 
In der Broschüre der Bundesagentur für Arbeit „Potenziale nutzen – geflüchtete Menschen beschäftigen“ finden Sie ausführliche Informationen sowie viele wertvolle Tipps zu diesem Thema.



Die wichtigsten Hinweise haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Bitte beachten Sie, dass bei Ausbildung, Praktikum und Zeitarbeit teilweise andere Bestimmungen greifen. Auch bei der Beschäftigung von hochqualifizierten Personen finden evtl. Ausnahmeregelungen Anwendung.
 
Für Asylbewerber/innen und Geduldete aus sogenannten sicheren Herkunftsstaaten gelten auch teilweise abweichende Regelungen. So erhalten z. B. Personen aus sicheren Herkunftsstaaten, die nach dem 31.08.2015 einen Asylantrag gestellt haben, keine Arbeitserlaubnis.
 
Das beschriebene Verfahren gilt außerdem nicht für anerkannte Flüchtlinge, die bereits eine Aufenthaltserlaubnis haben. Diese Personen dürfen jede Beschäftigung in Deutschland annehmen und Arbeitgeber/innen müssen keine Besonderheiten beachten.
 
 
Asylbewerber/innen und Geduldete müssen vor der Aufnahme einer Beschäftigung eine Erlaubnis hierzu einholen. Diese Erlaubnis kann die jeweils zuständige Ausländerbehörde grundsätzlich nach drei Monaten gestatteten Aufenthaltes in Deutschland erteilen.
 
Bevor eine Erlaubnis zur Beschäftigung erteilt werden kann, ist ein mehrstufiges Verfahren notwendig:
 
1)   Die Arbeitgeberin / Der Arbeitgeber erstellt einen Arbeitsvertrag sowie eine Stellenbeschreibung der Tätigkeit.
 
Einen Vordruck für die Stellenbeschreibung finden Sie online unter www.arbeitsagentur.de
 
Auch bei der Beschäftigung von geflüchteten Menschen sind gesetzliche und tarifliche Regelungen unbedingt einzuhalten. Die Beschäftigungsbedingungen werden im Laufe des Genehmigungsverfahrens geprüft.
 
Bei Unsicherheiten bzgl. des anzusetzenden Arbeitsentgeltes können über den Entgeltatlas online Anhaltspunkte für tarifliche und / oder ortsübliche Entgelte eingeholt werden: https://entgeltatlas.arbeitsagentur.de

Der Arbeitsvertrag muss sowohl von der Arbeitgeberin / dem Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmerin / dem Arbeitnehmer unterschrieben werden.
 
2)   Die Asylbewerberin / Der Asylbewerber bzw. die Geduldete / der Geduldete wendet sich mit der Stellenbeschreibung der Tätigkeit sowie einer Kopie des Arbeitsvertrages an die zuständige Ausländerbehörde und beantragt die Erlaubnis zur Beschäftigung.
 
Ausländerbehörde der Stadt Waghäusel
Frau Eisner
Neubau, EG, Zimmer 2.112
Gymnasiumstr. 1, 68753 Waghäusel
Tel.: 07254-207 2111 / Fax: 07254-207 2127
E-Mail: olga.eisner@waghaeusel.de
 
3)   Die Ausländerbehörde schaltet die Bundesagentur für Arbeit ein, die eine Arbeitsmarktprüfung durchführt. Diese besteht aus einer Prüfung der Beschäftigungsbedingungen sowie einer Vorrangprüfung.
 
Die Bundesagentur für Arbeit erteilt ihre Zustimmung, wenn
a)      die Arbeitsbedingungen nicht ungünstiger sind als für inländische Arbeitnehmer/innen und
b)     die Stelle nicht alternativ durch eine Deutsche / einen Deutschen, eine EU-Staatsbürgerin / einen EU-Staatsbürger oder andere ausländische Staatsbürger/innen mit einem dauerhaften Aufenthaltsstatus besetzt werden könnte.
 
Sollte das im Arbeitsvertrag vereinbarte Entgelt nicht den tariflichen und / oder ortsüblichen Vergleichswerten entsprechen, wird die Arbeitgeberin / der Arbeitgeber kontaktiert. Kein Antrag auf Erlaubnis zur Beschäftigung wird ohne vorherige Rücksprache abgelehnt.
 
4)   Die Bundesagentur für Arbeit informiert die Ausländerbehörde über das Ergebnis ihrer Prüfung.
 
5)   Die Ausländerbehörde schließt das Verfahren ab und erteilt ggf. die Erlaubnis zur Beschäftigung.
 
Asylbewerber/innen und Geduldete dürfen mit der Tätigkeit erst beginnen, wenn die Erlaubnis zur Beschäftigung vorliegt.
 
Bei Rückfragen steht Ihnen die Ausländerbehörde sehr gerne zur Verfügung.
 
Der Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit unterstützt Sie bei allen Fragen rund um die Einstellung von Flüchtlingen:
 
Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit
Tel.: 0800-455 5520
(kostenlose Service-Hotline / erreichbar von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr)
 
Bundesagentur für Arbeit
Geschäftsstelle Wiesental
Frau Heft oder Frau Köhler
Tel.: 07254-9253 62 oder 07254-9253 63
E-Mail: waghaeusel.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Kontakt

Fachbereich
Mensch und Gesellschaft

Senioren, Integration, Inklusion

Katarina Baur
Gymnasiumstraße 1
68753 Waghäusel
07254 / 207-2206
katarina.baur@waghaeusel.de