Richtiges Verhalten an Bushaltestellen

Großes Gefahrenpotential und geringe Kenntnis. Eine (fast) vergessene Vorschrift...

Busse des öffentlichen Nahverkehrs und Schulbusse genießen in der Straßenverkehrsordnung gewisse Vorrechte gegenüber den übrigen Fahrzeugführern. Besonders an Haltestellen müssen die anderen Verkehrsteilnehmer bei der Geschwindigkeit nicht nur Rücksicht auf ein- und aussteigende Fahrgäste nehmen, sondern beim Anfahren einer Haltestelle dem Linienbus auch das Vorrecht beim Einordnen in den fließenden Verkehr einräumen. In der Straßenverkehrsordnung ist seit 1995 geregelt, dass Autofahrer an Bushaltestellen „erhöhte Vorsicht“ walten lassen müssen. An Bushaltestellen besteht immer eine besondere Gefahr: Fußgänger, die die Fahrbahn überqueren, werden häufig von vorbeifahrenden Kraftfahrzeugen angefahren oder gefährdet. Dies hängt damit zusammen, dass die Fußgänger für die Autofahrer schlecht sichtbar sind, weil sie durch den Bus verdeckt werden.

Richtiges Verhalten an Bushaltestellen
Drei wichtige Punkte müssen dabei beachtet werden:
1. Bus fährt auf eine Bushaltestelle zu und schaltet das Warnblinklicht ein: Absolutes Überholverbot.
2. Bus hält mit eingeschaltetem Warnblinklicht an einer Haltestelle (auch Haltebucht): Vorbeifahren nur mit Schrittgeschwindigkeit (= 4 - 7 km/h). Keine Behinderung/Gefährdung von Fahrgästen.
3. Schul – oder Linienbus im Gegenverkehr mit eingeschaltetem Warnblinklicht an einer Haltestelle: Vorbeifahren nur mit Schrittgeschwindigkeit (= 4 - 7 km/h). Keine Behinderung/Gefährdung von Fahrgästen. Wenn nötig, müssen Sie anhalten.

Bußgelder bei Verstößen:
Auch beim Verlassen einer Haltestelle haben Busse Vorrechte. Andere Fahrzeuge müssen ihnen Vorfahrt gewähren. Tun sie das nicht, kostet das mindestens 5 Euro. Kommt es zu einem Unfall, steigt das Bußgeld auf 30 Euro. Fährt ein Bus mit eingeschaltetem Warnblinker eine Haltestelle an, ist das Überholen verboten. Andernfalls kostet es 40 Euro.
An Haltestellen gilt zudem Halteverbot 15 Meter vor und hinter dem Schild sowie auf der Fahrbahnmarkierung („Zickzacklinie“). Bis zu 30 Euro Bußgeld sind bei Zuwiderhandlung möglich. Einzig Taxen dürfen kurz halten, um Fahrgäste ein- oder aussteigen zu lassen.

(Erstellt am 02. November 2017)

Kontakt

Bürgerbüro
Bürgerbüro
Gymnasiumstraße 1
68753 Waghäusel
Telefon 07254 / 207 - 1100
Fax 07254 / 207 - 1200