1. Waghäuseler Seniorenmesse

informieren – mitmachen – erleben

Sonntag, 06. Mai 2018 - 11:00 bis 17:00 Uhr - Wagbachhalle Wiesental

Fast 2000 Besucher bei der Seniorenmesse
Der weiteste Gruß kam aus Florida. Katarina Blattner, bis zum Jahreswechsel noch Leiterin des Amts für Senioren, Integration und Inklusion der Großen Kreisstadt, wünschte eine erfolgreiche Erstauflage der Waghäuseler Seniorenmesse. Davon konnten sich annähernd 2.000 Besucher und 35 Aussteller überzeugen. „Wir sind mit der Premiere absolut zufrieden“, bestätigte Roland Langer, der Vorsitzende des Waghäuseler Seniorenbeirats. Die vor zwei Jahren gegründete Interessenvertretung der in Waghäusel lebenden 5.600 Menschen über 60 Jahre war Ideengeber und zusammen mit der Stadt und der Arbeiterwohlfahrt auch Ausrichter der Messe unter dem Slogan „Informieren-Mitmachen-Erleben“. Langers besonderer Dank galt der Waghäuseler Stadtverwaltung mit Amtsleiterin Nicole Merkel-Ried und Sachgebietsleiterin Sabrina Enders.
Von dem breiten, seniorengerechten Messe-Angebot konnte sich Oberbürgermeister Walter Heiler bei einem Rundgang überzeugen. „Ich bin den Organisatoren für die professionelle Vorbereitung und Durchführung der 1.Waghäuseler Seniorenmesse überaus dankbar“, lobte das Stadtoberhaupt. Zufrieden waren auch die Aussteller, die sich über zahlreiche Kontakte freuen konnten. Bereits kurz nach Öffnung der Wagbachhalle kamen die ersten Besucher und interessierten sich für die Angebote.
Zeugnis für die heutige Fitness der Senioren legte eine über 80-jährige Frau aus Bruchsal ab, die mit ihrem Auto allein nach Wiesental kam. „Ich habe es in der Zeitung gelesen und bin begeistert von der Ausstellung“, sagte sie. Die Besucher kamen ohnehin nicht nur aus den drei Waghäuseler Stadtteilen, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden. Eine Abordnung des Stadtseniorenrats von Eggenstein-Leopoldshafen zeigte sich besonders interessiert und kam zu dem Entschluss, eine solche Veranstaltung ebenfalls ins Auge zu fassen.
Garniert war Waghäusels erste Seniorenmesse durch drei hochinteressante Vorträge. Der Kirrlacher Arzt Klaus Hensmann empfahl Süßigkeiten vor allem vormittags zu essen und nannte Bewegung ein grundsätzliches Gesundheitsrezept. Großes Interesse fand auch Jennifer Zeilfelder vom Karlsruher Informatik-Forschungszentrum, die über die Chancen und Grenzen technischer Assistenz-Systeme sprach.
Der promovierte Psychologe und Heidelberger Hochschullehrer Christoph Rott bestätigte, dass eine tägliche Bewegungsaktivität von 15 Minuten die Lebenszeit bereits um drei Jahre verlängern kann. Mit Studentinnen seines Instituts für Gerontologie führte er einen wissenschaftlich überprüften alltagstauglichen Fitnesstest durch, den 75 Besucher der Seniorenmesse absolviert haben. Darunter auch Waghäusels Bürgermeister Thomas Deuschle, dem eine gute körperliche Fitness bescheinigt werden konnte.
Kurt Klumpp

Ein großer Andrang herrschte bei einem alltagstauglichen Fitnesstest, der im Rahmen der 1.Waghäuseler Seniorenmesse durchgeführt wurde. Foto: Klumpp
Waghäusels Oberbürgermeister Walter Heiler zeigte sich als interessierter Besucher der ersten Seniorenmesse in der Großen Kreisstadt. Foto: Klumpp
Oberbürgermeister Walter Heiler und Mitglieder des Stadtseniorenrats bei der Eröffnung der 1. Waghäuseler Seniorenmesse. Foto: Klumpp
Bei der 1.Waghäuseler Seniorenmesse konnten die Besucher auch ihre Augen testen lassen. Foto: Klumpp
Der Vinzenztreff lud die Besucher der 1.Waghäuseler Seniorenmesse zum Mensch-ärgere-dich-nicht Spiel ein. Foto: Klumpp

Zu der am Sonntag von 11 Uhr bis 17 Uhr in der Wagbachhalle stattfindenden 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE sind nicht nur die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger von Waghäusel und Umgebung eingeladen, sondern auch deren Kinder und Enkel. Schließlich kann von heute auf morgen ein Umbau der sanitären Einrichtungen in einem Wohnhaus aufgrund einer Erkrankung notwendig werden. Oder die Unterbringung in einem Seniorenheim. Bei der 1. WAGHÄUSELER SENIORENMESSE werden nicht nur diese Fragen beantwortet. Informiert wird auch über die technischen Hilfsmittel zur Fortbewegung mobil eingeschränkter Menschen. Oder Ratschläge beim Kauf eines Fahrrades oder Autos gerade für ältere Menschen erteilt. Welche speziellen Versicherungen gibt es im Alter und in welchem Waghäuseler Sportverein gibt es geeignete Bewegungsangebote. Fragen über Fragen, die von den Ausstellern bei der 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE kompetent beantwortet werden.
Die sechsstündige Veranstaltung in der Wagbachhalle wird am Sonntag zum informativen und lohnenden Ziel für die ganze Familie. Dabei wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein. Der TSV Wiesental bietet gemischten Braten mit Spätzle oder Knödel sowie Bratwurst oder Fleischkäse im Brötchen an. Zudem wird der Tafelladen Kirrlach Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zum Verkauf anbieten. Die offizielle Eröffnung durch ein Grußwort von Schirmherr und Oberbürgermeister Walter Heiler wird vor dem Referat von Dr.Christoph Rott um 13 Uhr erfolgen.
Defibrillatoren sind Lebensretter
Jürgen Schlindwein, CDU-Stadtrat in Waghäusel und Leiter der Notrufzentrale des Deutschen Roten Kreuzes im Kreisverband Karlsruhe, unterstützt das vom Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt initiierte Projekt „Leben retten in Waghäusel“. Vorgesehen ist eine möglichst flächendeckende Installation von Defibrillatoren und eine fundierte Ausbildung in Reanimation. Hans Gall vom Seniorenbeirat hat sich dieser Thematik angenommen und erfasst derzeit die in Waghäusel bereits vorhandenen „Defis“. Erstellt wurde ein Zehn-Punkte-Aktionsplan. Auch darüber wird bei der 1.Waghäuseler Seniorenmesse am Sonntag, 6.Mai, am Stand des Seniorenbeirats im Foyer der Wagbachhalle durch ein Videoclip informiert.
Eine erste Maßnahme wurde bereits umgesetzt. Nach dem plötzlichen Herztod eines Mitarbeiters der Firma Fehr Technologies im Stadtteil Wiesental hat sich das Unternehmen zwei Defibrillatoren angeschafft. Bei der Einweisung der Mitarbeiter waren auch Vertreter des Seniorenbeirats anwesend. „In Los Angeles liegt die Überlebenschance bei Patienten mit plötzlichem Herzkammerflimmern bei 95 Prozent“, wusste Jürgen Schlindwein. Betroffen sind dabei Menschen aller Altersgruppen, wobei schon eine verschleppte Grippe zu Entzündungen des Herzmuskels führen kann.
„Auch wir in Waghäusel könnten eine 95-prozentige Überlebenschance erreichen“, sagt Schlindwein nach der Auswertung entsprechender Studien. Kritisch an diesem lebensbedrohenden Krankheitsbild ist der Zeitraum vom Eintritt der Herzrhythmusstörung bis zum Eintreffen medizinischer Hilfe. „Im gesamten Bundesgebiet werden gerade mal fünf Prozent der Patienten rechtzeitig versorgt, während im Stad- und Landkreis Karlsruhe durch die Einsatzkräfte des DRK jetzt schon eine Quote von fast 30 Prozent erreicht wird“, rechnet Schlindwein vor. Bereits vor zwölf Jahren hatte er an der Universität in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, mehr als 130 Studenten, Ärzte und Professoren in Reanimation mit Defibrillatoren ausgebildet.
„Durch eine breite Unterstützung der gesamten Bürgerschaft wäre auch in Waghäusel eine 95-prozentige Lebensrettung erreichbar“, ist sich Schlindwein sicher. Dabei geht es häufig um das Leben von eigenen Angehörigen, Freunden oder Verwandten. „Durch das beeindruckende Engagement unseres Seniorenbeirats könnten wir diesem Ziel beharrlich näherkommen“, hofft Jürgen Schlindwein. Derzeit wurden von Hans Gall in Waghäusel 22 Defibrillatoren erfasst. „Vielleicht wird Waghäusel das zweite Los Angeles und zur Stadt mit der höchsten Überlebgenchance in ganz Deutschland“, mutmaßte Jürgen Schlindwein.

Hans Gall (rechts) vom Seniorenbeirat der Stadt Waghäusel erläuterte bei der Firma Fehr eine App mit den Standorten der Defibrillatoren in der Großen Kreisstadt. Foto: Klumpp

Schulung für den Fitnesstest
Unter der Anleitung von Sportlehrer Walfried Hambsch genossen Mitglieder des Waghäuseler Seniorenbeirats eine Schulung für den Fitnesstest, der am Sonntag von 13.30 Uhr bis 17 Uhr im Vereinsraum der Wagbachhalle angeboten wird. Die Ergebnisse von sechs einfachen Übungen werden dabei nach wissenschaftlichen Kriterien ausgewertet, so dass jeder Absolvent des Fitnesstest gleich eine Einschätzung über seinen körperlichen Zustand erhält. Sportkleidung ist bei dem Test nicht notwendig.

Mitglieder des Seniorenbeirats übten den Fitnesstest. Foto: Klumpp

Angebote der Aussteller
Polizeipräsidium Karlsruhe
Der Hauptschwerpunkt liegt bei der richtigen Nutzung des Rollators im öffentlichen Verkehrsraum. Wir werden eigene Rollatoren der Besucher sichten und auf Verkehrssicherheit prüfen. Weiterhin kann die Einstellung der Gehhilfen korrigiert werden. An Stand unseres Kooperationspartners, dem Sanitätshaus Waghäusel, stehen einige unterschiedliche Modelle zum Vergleich bereit.
Die Besucher erhalten am Stand des Polizeipostens Waghäusel Anleitungen zum richtigen Umgang mit dem Rollator. Aufgebaut ist ein kleiner Rollatoren-Parcours. Die Besucher können am Ende einen sogenannten Rollator-Führerschein mit nach Hause nehmen. Das Sanitätshaus Waghäusel unterstützt uns vom gegenüberliegenden Stand, vertreten durch Herrn Okama. Am Polizeistand wird Polizeihauptkommissar Moll mit seinem Team außerdem für Beratungen zu kriminellen Praktiken wie Haustürgeschäften oder betrügerischen Telefonanrufen (Enkeltrick u.a.) zur Verfügung stehen. Entsprechendes Prospektmaterial wird am Stand 4 ausgelegt.
Sparkasse Kraichgau
Smartphone und Apps, Einkaufen im Internet und Online-Banking. Wir alle sind mittlerweile Teil der „digitalen Welt“.
Wie kann die Sparkassen-App helfen, Bankgeschäfte zu erleichtern? Wie kann ich im Internet sicher und einfach zahlen mit paydirekt, online, den persönlichen Beratungstermin vereinbaren und bequem per Fotoüberweisung bezahlen.
Auf der Standfläche Nr. 13 informieren die Mitarbeiter der Sparkasse Kraichgau über die vielfältigen Möglichkeiten des Online- und Mobile Bankings und beantworten Ihre Fragen.
Wenn Sie sich vor Ort für den Newsletter der Sparkasse Kraichgau anmelden, erhalten Sie außerdem ein Mini-Stativ für Ihr Smartphone!
Besuchen Sie uns am Sonntag, 6. Mai 2018, von 11 bis 17 Uhr am Stand Nr. 13.
Stadtbibliothek Waghäusel
Die Stadtbibliothek Waghäusel VIELERLEIH präsentiert eine Auswahl an Romanen und Sachbüchern für alle Bereiche des Lebens. Zudem Musik-CDs, DVDs, Hörbücher, Spiele und Zeitschriften. Vorgestellt werden Onleihe – ebooks & more, eBibliothek zum Ausleihen digitaler Medien und Pressreader. Die Waghäuseler Stadtbibliothek bietet einen Online-Zugang zu mehr als 7000 Zeitungen und Zeitschriften aus 120 Ländern in 60 Sprachen an.
Jenny Brecht Augenoptik & Sehwelten
Wir haben an der Seniorenmesse von verschiedenen Herstellern vergrößernde Sehhilfen wie Handlupen, Leuchtlupen, elektrische Lupen, elektronische Lesegeräte und Alltagshilfen und passende Informationen zu den verschiedenen Themen.
Ambulante Hospizgruppe
Am Stand 12 geben ehrenamtliche Hospizbegleiter Auskunft auf alle Fragen um die Themen Tod, Sterben, Abschied und Trauer. Zugleich kann an diesem Stand die Vorsorgemappe des Dachverbandes IGSL erworben werden. Erworben werden können Trauerkarten mit ganz besonderen Texten. Ausgelegt werden zudem Flyer über die Angebote der Ambulanten Hospizgruppe zur Sterbe- und Trauerbegleitung.
Schwerpunkt am Stand 12 ist allerdings die persönliche und individuelle Beratung über die Hospizarbeit. Gerne können sich auch Menschen melden, die sich für eine Mitarbeit in unserer Gruppe und für die dazu notwendige Ausbildung interessieren.
Zahntechnik Böttger (bei Unger)
Informiert wird über Zahnimplantate unterschiedlichster Varianten und Vorgehensweisen. Zum Beispiel: Sofortimplantate (feste Zähne an einem Tag), geführte Implantologie oder herkömmliche Implantate. Zweitprothese, Urlaubsprothese und professionelle Prothesenreinigung.
Pflegestützpunkt Standort Bruchsal
Der "Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe, Standort Bruchsal" wird bei der Seniorenmesse am in Waghäusel einen reinen Informationsstand anbieten. Wir werden unser Beratungsangebot mit Hilfe von Flyern und Informationsmaterial darstellen und für Fragen rund um Angebote und Hilfen im Alter und bei Pflegebedürftigkeit zur Verfügung stehen.
Lußhardtheim in Kirrlach
Präsentiert werden die stationäre und ambulante Pflege sowie das Sturzpräventionsprogramm des Lußhardtheimes. Neben der Beratung zu pflegerelevanten Themen werden Elemente aus der Sturzprävention zum Mitmachen angeboten.
Augenoptik Löffler
Neben der Präsentation verschiedener Lupen, Lesegläser und Sehhilfen werden auch Sehtests und Augenprüfungen angeboten. Daneben auch elektronische Lesegeräte sowie spezielle Brillen bei Augenerkrankungen. Neben der Beratung der Besucher werden zudem kostenlose Brillenreinigungen und Brillen-Checks durchgeführt.
VdK Ortsverbände Kirrlach und Wiesental
Die Ortsverbände Kirrlach und Wiesental des Sozialverbandes VdK haben einen gemeinsamen Infostand. Dort wird über die Tätigkeiten des VdK informiert und von den beiden OV-Vorsitzenden Elisabeth Knebel und Egon Graus kostenlose Beratungen in Fragen des Sozialversicherungsrechts angeboten.
Vinzentiusverein Wiesental
Gesucht wird die Kommunikation mit den Besuchern, wobei die Arbeit des Vinzenztreffs vorgestellt wird. Vorhanden sind ein „Mensch ärgere dich nicht“, Tücher und Bälle für Gymnastik sowie Informationsmaterialien. Eine Bildwand wird die Angebote des Vinzenztreffs dokumentieren. Zudem werden Apfelschorle und Kekse angeboten.
TSV 1898 Wiesental
Der Turn- und Sportverein präsentiert sein Angebot im Bereich des Präventions- und Gesundheitssport für Senioren. Das Programm „Bewegen statt schonen“ bereitet den Körper durch gezielte fachliche Übungen auf die Anforderungen des Alltags vor. Die Stärkung der Muskulatur lebt von ständiger und vielseitiger Bewegung. Durch die Sportangebote werden die Schulter- und Rückenmuskulatur gekräftigt und die Wirbelsäule und Bandscheibe entlastet.
Das Kursprogramm „Fit und Gesund“ ist ein präventives Programm, dessen Ziel es ist die Freude an der Bewegung zu wecken, die Fitness zu steigern und die Wahrnehmung des eigenen Körpers zu fördern. Die Teilnehmer lernen ein gesundheitsgerechtes Bewegungsverhalten und stärken ihre Handlungskompetenz in Bezug auf einen rückengerechten und gesunden Alltag. Darüber hinaus verbessert sich ihre Beweglichkeit, Ausdauer sowie ihre Koordinations-und Entspannungsfähigkeit.
Praxisklinik für Oralchirurgie und Endodontie Dr.Hoffmann
Ein Leben ohne Haftcreme ist für viele Träger von Zahnprothesen eine Wunschvorstellung. Die Praxisklinik von Zahnarzt Dr. Andre Hoffmann und Kollegen nimmt sich dieses Themas an und informiert auch über Kaukomfort im Alter. Wie die Menschen innerhalb eines Tages zu festen Zähnen kommen wird dort beantwortet sowie Fragen nach der kostengünstigen Befestigung totaler Prothesen. Die Besucher der Seniorenmesse können sich zudem über die schonende chirurgische Behandlung beim Spezialisten und über die Behandlung von Angstpatienten in Narkose beraten lassen.
Vorwerk-Thermomix
Am Stand von Vorwerk-Thermomix wird ein kleines Cafe eingerichtet und Kuchen sowie andere Kleinigkeiten angeboten. Bei sehr schlechtem Wetter werden Suppen angeboten.
ERGO-Versicherung
informiert wird über Pflege-, Unfall- und Haftpflichtversicherungen, die speziell für Senioren angeboten werden.
FV 1912 Wiesental
Ein spezieller Flyer wird über die Angebote des in Waghäusel größten Vereins für Erwachsene und Senioren informieren. Die Zwölfer sind Teil der GYMWELT des Deutschen und Badischen Turner-Bundes und haben im Bereich des Fitness- und Gesundheitssports ein breites Programm.
Der FV 1912 Wiesental ist anerkannter "fit-und-gesund"-Verein und wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund und vom Deutschen Turner-Bund bereits mehrfach mit dem Gütesiegel "Pluspunkt.Gesundheit" und "Sport pro Gesundheit" ausgezeichnet. Voraussetzung für diese bundesweit anerkannte Auszeichnung sind geprüfte Sportangebote sowie die qualifizierte Ausbildung der Übungsleiterinnen und Übungsleiter.

In der Ü50-Männergymnastikgruppe des FV 1912 Wiesental sorgen auch über 80-Jährige für ihre körperliche Fitness. Foto: Klumpp

Die Zeit rückt immer näher. Am Sonntag, 6. Mai, findet in der Wagbachhalle von 11 Uhr bis 17 Uhr die 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE statt. Veranstalter ist die Stadt Waghäusel, mit Unterstützung des Seniorenbeirats sowie der Arbeiterwohlfahrt. Geboten werden im Spiegelsaal der Halle drei interessante Vorträge sowie die Informations- und Ausstellungsstände von mehr als 30 Firmen, Organisationen und Vereinen. Von 13.30 Uhr bis 17 Uhr besteht zudem im Vereinsraum die Gelegenheit einen alltagstauglichen Fitnesstest durchzuführen.
Auch für das leibliche Wohl der Besucher wird gesorgt sein. Der TSV Wiesental bietet zum Mittagessen gemischter Braten mit Spätzle oder Knödel sowie den ganzen Tag über Bratwurst oder Fleischkäse mit Brötchen an. Daneben wird der Tafelladen Kirrlach Kaffee und Kuchen verkaufen.

Der Alltagstaugliche Fitnesstest
Sieben Mitglieder des Seniorenbeirats der Stadt Waghäusel und Willi Schuhmacher, Übungsleiter der Ü50-Männergymnastikgruppe des FV 1912 Wiesental, waren in der Osterwoche bei Diplom-Psychologe Dr. phil. Christoph Rott in seinem Institut für Gerontologie in Heidelberg. Nach einer theoretischen Einweisung in den in Amerika entwickelten und von Dr. Rott nach Deutschland gebrachten alltagstauglichen Fitnesstest folgte die praktische Umsetzung. Jeder der acht Probanden stellte sich den sechs Übungen des Fitnesstestes. Gefordert waren:
-    Beinkrafttest
-    Armkrafttest
-    Ausdauertest
-    Hüftbeweglichkeitstest
-    Schulterbeweglichkeitstest
-    Geschicklichkeitstest
Nach dem Test wird auch in Waghäusel eine Auswertung der Ergebnisse folgen. Der Test ist für Menschen ab 60 Jahre konzipiert, die mehr über ihre funktionale Fitness wissen möchten. Der alltagstaugliche Fitnesstest überprüft durch einfache Übungen von 30 Sekunden bis maximal zwei Minuten diese körperlichen Ressourcen. Geprüft wird, ob jemand die normalen Alltagstätigkeiten sicher, ohne Hilfe anderer und ohne übermäßige Erschöpfung  ausführen kann. Auch im hohen Alter besteht der Wunsch über Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Mobilität zu verfügen, um seinen Alltag selbstständig gestalten zu können.
Die Teilnahme an diesem Fitnesstest ist bei der 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE kostenlos. Durchgeführt wird der Test am Sonntag, 6. Mai, von 13.30 Uhr bis 17 Uhr im Vereinsraum der Wiesentaler Wagbachhalle. Zuvor wird um 13 Uhr Dr.Christoph Rott im Spiegelsaal einen halbstündigen Vortrag halten.

Angebote der Aussteller
Die ersten der insgesamt 35 Aussteller haben auf Anfrage durch die Stadtverwaltung bereits nähere Inhalte ihres Angebotes bei der 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE mitgeteilt. Nachfolgend eine erste Übersicht:

Lußhardtheim in Kirrlach
Präsentiert werden die stationäre und ambulante Pflege sowie das Sturzpräventionsprogramm des Lußhardtheimes. Neben der Beratung zu pflegerelevanten Themen werden Elemente aus der Sturzprävention zum Mitmachen angeboten.

Augenoptik Löffler
Neben der Präsentation verschiedener Lupen, Lesegläser und Sehhilfen werden auch Sehtests und Augenprüfungen angeboten. Daneben auch elektronische Lesegeräte sowie spezielle Brillen bei Augenerkrankungen. Neben der Beratung der Besucher werden zudem kostenlose Brillenreinigungen und Brillen-Checks durchgeführt.

VdK Ortsverbände Kirrlach und Wiesental
Die Ortsverbände Kirrlach und Wiesental des Sozialverbandes VdK haben einen gemeinsamen Infostand. Dort wird über die Tätigkeiten des VdK informiert und von den beiden OV-Vorsitzenden Elisabeth Knebel und Egon Graus kostenlose Beratungen in Fragen des Sozialversicherungsrechts angeboten.  

Vinzenziusverein Wiesental
Gesucht wird die Kommunikation mit den Besuchern, wobei die Arbeit des Vinzenztreffs vorgestellt wird. Vorhanden sind ein „Mensch ärgere dich nicht“, Tücher und Bälle für Gymnastik sowie Informationsmaterialien. Eine Bildwand wird die Angebote des Vinzenztreffs dokumentieren. Zudem werden Apfelschorle und Kekse angeboten.

TSV 1898 Wiesental
Der Turn- und Sportverein präsentiert sein Angebot im Bereich des Präventions- und Gesundheitssport für Senioren. Das Programm „Bewegen statt schonen“ bereitet den Körper durch gezielte fachliche Übungen auf die Anforderungen des Alltags vor. Die Stärkung der Muskulatur lebt von ständiger und vielseitiger Bewegung. Durch die Sportangebote werden die Schulter- und Rückenmuskulatur gekräftigt und die Wirbelsäule und Bandscheibe entlastet.
Das Kursprogramm „Fit und Gesund“ ist ein präventives Programm, dessen Ziel es ist die Freude an der Bewegung zu wecken, die Fitness zu steigern und die Wahrnehmung des eigenen Körpers zu fördern. Die Teilnehmer lernen ein gesundheitsgerechtes Bewegungsverhalten und stärken ihre Handlungskompetenz in Bezug auf einen rückengerechten und gesunden Alltag. Darüber hinaus verbessert sich ihre Beweglichkeit, Ausdauer sowie ihre Koordinations-und Entspannungsfähigkeit.

Praxisklinik für Oralchirurgie und Endodontie
Ein Leben ohne Haftcreme ist für viele Träger von Zahnprothesen eine Wunschvorstellung. Die Praxisklinik von Zahnarzt Dr. Andre Hoffmann und Kollegen nimmt sich dieses Themas an und informiert auch über Kaukomfort im Alter. Wie die Menschen innerhalb eines Tages zu festen Zähnen kommen wird dort beantwortet sowie Fragen nach der kostengünstigen Befestigung totaler Prothesen. Die Besucher der Seniorenmesse können sich zudem über die schonende chirurgische Behandlung beim Spezialisten und über die Behandlung von Angstpatienten in Narkose beraten lassen.

Vorwerk-Thermomix
Am Stand von Vorwerk-Thermomix wird ein kleines Cafe eingerichtet und Kuchen sowie andere Kleinigkeiten angeboten. Bei sehr schlechtem Wetter werden Suppen angeboten.

Am Sonntag 6. Mai, findet von 11 Uhr bis 17 Uhr in der Wiesentaler Wagbachhalle die 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE statt. Veranstalter ist die Stadt Waghäusel mit Unterstützung des Seniorenbeirats und der AWO Waghäusel. Mehr als 30 Firmen, Organisationen und Vereine werden sich dort präsentieren. Neben den Informations- und Ausstellungsständen werden im Spiegelsaal der Halle auch drei hochinteressante Kurzvorträge angeboten. Der Eintritt ist frei.

13.00 Uhr:  „ALLTAGSTAUGLICHER FITNESSTEST IN THEORIE + PRAXIS“
„Regelmäßige Bewegung im Alter ist die Grundlage für körperliche Fitness und ein längeres Leben. Schon eine tägliche 15-minütige Aktivität kann das Leben um drei Jahre verlängern“. Christoph Rott, promovierter Psychologe und Hochschullehrer am Institut für Gerontologie an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg, wird dies anhand wissenschaftlicher Daten in einem Kurzvortrag belegen. Zudem wird er einen alltagstauglichen Fitnesstest mit sechs einfachen Übungen vorstellen, der während der Seniorenmesse von den Besuchern im Vereinsraum durchgeführt werden kann.  In nur zehn bis 15 Minuten werden die älteren und hochbetagten Menschen mehr über ihren körperlichen Zustand erfahren. Der Alltagstaugliche Fitnesstest kann von den Besuchern nach dem Vortrag von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Vereinsraum der Wagbachhalle durchgeführt werden.

14.30 Uhr:  „ALTER(N) UND TECHNIK – ASSISTENZ-SYSTEME IM ALTER“
Jennifer Zeilfelder vom Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe wird um 14.30 Uhr im Spiegelsaal über die Chancen und Grenzen technischer Assistenz-Systeme im Alter referieren. Ziel der älteren Menschen ist es, auch mithilfe häuslicher Assistenz-Systeme möglichst lange selbstständig in den eigenen vier Wänden zu wohnen.

16.00 Uhr:  „FIT IM ALTER“
Dr.Klaus Hensmann, Facharzt für innere Medizin mit eigener Praxis in Kirrlach, wird bei der 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE um 16 Uhr den letzten Vortrag halten. Beim Thema „Fit im Alter“ wird er nicht nur auf die notwendige Bewegung eingehen, sondern auch auf die Vorteile einer gesunden Ernährung.

INFORMIEREN – MITMACHEN - ERLEBEN
Eingeladen zur 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE sind nicht nur die älteren Bürgerinnen und Bürger, sondern auch deren Kinder und Enkel, die sich frühzeitig über das Leben im Alter informieren sollten. Wie schnell wird nach einer Erkrankung ein Umbau der sanitären Einrichtungen in einem Wohnhaus notwendig. Welche technischen Hilfsmittel gibt es bei der Fortbewegung auch für mobil eingeschränkte Menschen. Was sollten ältere Menschen beim Kauf eines Fahrrads beachten. Gibt es Autos, die speziell für Senioren geeignet sind. Welche Pflegeeinrichtungen gibt es in Waghäusel?
Fragen über Fragen, die von den Ausstellern bei der 1.WAGHÄUSELER SENIORENMESSE am Sonntag, 6. Mai, von 11 Uhr bis 17.00 Uhr kompetent beantwortet werden.

Auch für das leibliche Wohl der Besucher wird gesorgt sein. Der TSV Wiesental bietet zum Mittagessen gemischter Braten mit Spätzle oder Knödel sowie den ganzen Tag über Bratwurst oder Fleischkäse mit Brötchen an. Daneben wird der Tafelladen Kirrlach Kaffee und Kuchen verkaufen.

Folgende Firmen, Vereine  und Institutionen sind dabei
-    Aktiv Optik
-    Ambulante Hopizgruppe Bruchsal und Umgebung
-    Apotheke am Kreuz
-    Augenoptik Löffler
-    Autohaus Ford Baumann GmbH
-    Autohaus Zondler HYUNDAI
-    AWO Seniorenzentrum Am Hag
-    Baumann Touristik
-    DRK Kreisverband Karlsruhe
-    ERGO Generalvertretung Klumpp
-    FV 1912 Wiesental
-    Hörwerk GmbH
-    Jenny Brecht – Augenoptik und Sehwelten
-    Kreisseniorenrat Landkreis Karlsruhe
-    Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg
-    Lußhardtheim  und Mobile Dienste Wohlfahrtwerk Nordbaden
-    Musikschule Waghäusel-Hambrücken
-    Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe
-    Polizeiposten Bruhrain-Revier Philippsburg Abteilung Prävention
-    Praxisklinik für Oralchirurgie und Endodontie Dr.Andre Hoffmann
-    PRIMUS Pflegedienst
-    Pro Seniore Residenz am Wald
-    Sanitätshaus Waghäusel
-    Schuhmacher Haus- und Energietechnik GmbH
-    Sozialverband VdK Waghäusel
-    Sparkasse Kraichgau
-    Stadtbibliothek Waghäusel
-    Stadtseniorenrat Waghäusel
-    Stadt Waghäusel
-    TOP-FIT-Studios
-    TSV 1898 Wiesental
-    Vinzentiusverein Wiesental
-    Vorwerk-Thermomix
-    Zahntechnik Böttger
-    Zweiradhaus Metzger

Kontakt

Fachbereich
Mensch und Gesellschaft

Senioren, Integration, Inklusion
Nicole Merkel-Ried
Gymnasiumstraße 1
68753 Waghäusel
07254 / 207-2226
nicole.merkel-ried@waghaeusel.de