Polizeiposten Bruhrain

Aus dem Polizeibericht

Einbruch in Tattoo-Studio
In der Nacht von Sonntag auf Montag (07./08.08.22) drangen bislang Unbekannte in die Räumlichkeiten eines Tattoo-Studios in der Kronauer Straße von Kirrlach ein. Über ein gekipptes Fenster gelangten die Diebe ins Innere und entwendeten Bargeld. Durch die Polizei wurden Spuren am Tatort gesichert, die derzeit noch ausgewertet werden. Hinweise bzgl. verdächtiger Personen und Fahrzeuge bitte an den Polizeiposten.
 
Lagerfeuer im Kleingarten
Einen Feuerwehreinsatz löste ein „schlaues“ Ehepaar aus Waghäusel aus, welches in seinem Kleingarten bei Kirrlach auf einer Feuerstelle Reisig verbrannte. Es kam zu einer massiven Rauchentwicklung sodass (zurecht) besorgte Bürger die Feuerwehr verständigten. Diese rückte mit drei Fahrzeugen und 15 Mann unter der Leitung von Kommandant Oechsler zum Einsatzort aus und löschten das Feuer ab. Zu einem tatsächlichen Übergreifen des Feuers auf die Natur kam es zwar nicht, konnte jedoch aufgrund des Funkenfluges auch nicht ausgeschlossen werden. Das Ehepaar sah nach einem ermahnenden Gespräch und in Anbetracht des eingesetzten Feuerwehraufgebotes ein, dass ein offenes Feuer aktuell nicht gerade die beste Idee ist.
 
Betrunkener Lkw-Fahrer mit Sattelzug unterwegs
Ein betrunkener Lkw-Fahrer konnte die Polizei am Samstagnachmittag, 13.08.22, gegen 15.30 Uhr, in Waghäusel aus dem Verkehr ziehen. Der Sattelzug war einem Zeugen aufgrund der unsicheren Fahrweise und einer offenstehenden Ladetüre zwischen Kirrlach und Waghäusel aufgefallen. Die hinzugezogenen Polizeibeamten stellten bei dem Sattelzugfahrer fast 2 Promille fest. Ihm wurde in der Folge Blut und Führerschein abgenommen. 
 
Zwei Flächenbrände beim Sportplatz
Am 24.08.22 wurde zunächst gegen 23.45 Uhr ein Brandgeschehen im Bereich des Vereinsgeländes beim FV 1912 Wiesental gemeldet. Ein Holzstapel wurde vermutlich mutwillig in Brand gesteckt. Die Gebäude wurden nur oberflächlich in Mitleidenschaft gezogen. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Gegen 23.45 Uhr meldete ein Anwohner den Brand auf dem Vereinsgelände. Dort waren abgelagerte Dachbalken auf einer Freifläche zwischen Wohngebäuden gelagert. Die Balken wurden komplett durch den Brand zerstört. Die Wohngebäude sind weiter bewohnbar, vier Personen waren in den drei Wohnungen anwesend und konnten in Sicherheit gebracht werden.
Später, nämlich um 03.45 Uhr, wurde erneut ein Brand in geringer Entfernung zur Brandstelle von 23.45 Uhr gemeldet. Auch hier wurde gelagertes Holz auf einer Wiese in Brand gesteckt. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr standen die Wiese und vier Holzlagerplätze in Brand. Auch ein Hubschrauber der Polizei war zu Fahndungszwecken im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Aufgrund der räumlichen Nähe und der zeitlichen Abfolge besteht der Verdacht, dass beide Brände vorsätzlich gelegt wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich gerne mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/666-5555 in Verbindung setzen.
 
Feuer in kunststoffverarbeitendem Betrieb
Ein Feuer in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb in Waghäusel-Wiesental löste am Montag, 29.08.22, kurz nach Mitternacht einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus. Die Halle in der Franz-Sigel-Straße brannte teilweise ab. Die Feuerwehren aus Waghäusel und den umliegenden Gemeinden waren zur Brandbekämpfung im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten den ganzen Montag. Erschwerend kam hinzu, dass eine Zwischendecke eingestürzt war und unter den Trümmern brannte es weiter. Schweres Gerät des Technischen Hilfswerks war nötig, um an diese Brandstellen zu kommen. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen, nachdem der Brandort nach Abschluss der Löscharbeiten betreten werden konnte. Die Bevölkerung war angewiesen, aufgrund der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Es wird von einem Schaden im siebenstelligen Bereich ausgegangen.
 
Betrunkener E-Roller-Fahrer
Ein 21-jähriger E-Roller-Fahrer wurde am frühen Sonntagmorgen, 28.08.22, um 03.50 Uhr, in Kirrlach aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass er über 1,2 Promille intus hatte. Der junge Mann aus Kronau gelangt jetzt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige an die Staatsanwaltschaft.
 
Sie wollen mit uns sprechen?
Wir sind während der Öffnungszeiten telefonisch für Sie unter der Nr. 07254/985597-0 erreichbar. Außerhalb unserer Erreichbarkeit wenden Sie sich bitte an das Polizeirevier Philippsburg unter Tel.: 07256/9329-0.
Ebenso können Sie vertrauliche Hinweise unter der Telefonnummer 0721-666 6666 beim Polizeipräsidium Karlsruhe auf Band sprechen.
 
 

(Erstellt am 02. September 2022)

Kontakt

Stadt Waghäusel
Gymnasiumstraße 1
68753 Waghäusel
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 0
Fax 07254 / 207 - 2230