Seniorenbeirat

Aktuelles

 
Eilmeldung: „Dobbelmord im Aldersheim“
Der Förderverein Sicheres Karlsruhe und die Polizeidirektion laden die Seniorinnen und Senioren am 12. Juni und 19. Juni zum kostenlosen Besuch einer Theaterveranstaltung in der Badischen Bühne in Karlsruhe ein. Gespielt wird das Stück „Dobbelmord im Aldersheim“, wobei der Beginn an beiden Sonntagen jeweils um 16 Uhr ist. Die Anfahrt erfolgt mit dem eigenen Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Allerdings ist eine vorherige Anmeldung bis spätestens kommenden Montag, 30. Mai, bei Hans Gottschalk (Telefon 07254-2340) notwendig.
 
E-Bike-Schulung am 4. Juni
Bei Karls Bike-Shop in der Kirrlacher Kaigartenallee finden am Samstag, 4. Juni, um 14 Uhr wieder das Sicherheitstraining für Pedelec-Fahrerinnen und Fahrer statt. Geleitet wird der Kurs in Theorie und Praxis von Bernd Essert, Vizepräsident des Badischen Radsportverbandes. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Rückfragen bitte an Alice Heiler, Telefon 07254-1849.
 
Erste Radtour mit Spargelessen
Bei strahlendem Sonnenschein starteten 28 Seniorinnen und Senioren zur ersten Fahrradtour in diesem Jahr. Es ging auf guten Fahrradwegen durch Felder, Wiesen und Wälder. Es bestand reichlich Gelegenheit, sich während der Fahrt mit anderen Teilnehmern zu unterhalten und sich kennen zu lernen. Der krönende Abschluss fand im Spargelrestaurant Simianer in Hambrücken statt. Wir wurden sehr gut bewirtet und das Essen hat super geschmeckt. Danach machten wir uns wieder auf den Heimweg. Die Strecke betrug insgesamt 35 Kilometer. Es hat allen gut gefallen und sie freuen sich schon auf die nächste Tour.

Seniorengruppe aus Waghäusel (Foto: I. Köhler)

Es geht wieder los!

Nach einem über zweijährigen, coronabedingten Stillstand plant der Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Waghäusel für 2022 wieder einige Veranstaltungen in den Bereichen E-Bike-Schulungen, Fahrradtouren und sportliche Treffen. Nachfolgend die anstehenden Termine mit der herzlichen Einladung an die Seniorinnen und Senioren zur aktiven Teilnahme.

E-Bike-Schulungen
Bei Karls Bike-Shop in der Kirrlacher Kaigartenallee finden am Samstag, 14. Mai, sowie am Samstag, 4. Juni, jeweils ab 14 Uhr wieder das Sicherheitstraining für Pedelec-Fahrerinnen und Fahrer statt. Geleitet werden die Kurse in Theorie und Praxis von Bernd Essert, Vizepräsident des Badischen Radsportverbandes. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Rückfragen bitte an Alice Heiler, Telefon 07254-1849.

Fahrradtouren mit geselligem Abschluss
Vom Mai bis September finden immer am dritten Mittwoch eines Monats wieder die beliebten Senioren-Fahrradtouren mit anschließender Einkehr statt. Treffpunkt ist immer um 10 Uhr beim sogenannten Kirrlacher Tor an der Einfahrt zum Eremitagepark in unmittelbarer Nähe der neuen Sternwarte. Nachfolgend die Termine und Ziele der diesjährigen Radtouren:

Mittwoch, 18. Mai 2022, 10 Uhr
Fahrt durch die Storchenwiesen mit anschließender Einkehr im Spargelrestaurant Simianer in Hambrücken.

Mittwoch, 15. Juni 2022, 10 Uhr
Fahrt nach Schwetzingen mit geselligem Abschluss im Biergarten „Blaues Loch“.

Mittwoch, 20. Juli 2022, 10 Uhr
Fahrt über den Golfplatz St.Leon-Rot mit Einkehr im Biergarten beim Minigolfplatz.

Mittwoch, 17. August 2022, 10 Uhr
Fahrt nach Heiligenstein in der Pfalz mit Einkehr in der Gaststätte „Am Alt-Rhein“. Bei schlechtem Wetter könnte die Fahrt auf Freitag, 19. August, verlegt und der Rhein mit der Fähre überquert werden.

Mittwoch, 21. September 2022, 10 Uhr
Fahrt nach Kronau über den St. Laurentius Rad- und Wanderweg mit Abschluss im Biergarten von Marc’s Restaurant in Kronau, dem ehemaligen Razze-Buts.

Sportliche Treffen
Die Walking-Treffs für Senioren finden an jedem Freitag von 10 Uhr bis 11 Uhr statt. Treffpunkt ist beim Beginn des Trimm-Dich-Pfads hinter den Tennisplätzen des SSV Waghäusel.

Ebenfalls an jedem Freitag treffen sich interessierte Seniorinnen und Senioren um 14.30 Uhr auf dem Platz bei der Eremitage zum Boule-Spiel.


Walfried Hambsch zum Vorsitzenden gewählt
Nach sechs Jahren an der Spitze des Seniorenbeirats der Stadt Waghäusel muss Roland Langer aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten. Er wird aber weiterhin als einer von zwei Stellvertretern dem Gremium angehören. Zum neuen Vorsitzenden des Seniorenbeirats wurde am 31. März im Rathaus-Atrium Walfried Hambsch gewählt. In Anwesenheit mehrerer Mitglieder des Gemeinderats überbrachte Bürgermeister Thomas Deuschle (CDU) zu Beginn der öffentlichen Senioren-Versammlung die Grüße von OB Walter Heiler (SPD) und dankte den Beiratsmitgliedern für ihr wertvolles bürgerschaftliches Engagement. Waghäusels künftiger Rathauschef erinnerte daran, dass zum 1.April 2022 zwei 450-Euro-Kräfte für das Quartiersmanagement des vom Land Baden-Württemberg geförderten Treffpunkts Waghäusel eingestellt wurden. Organisiert ist der Seniorenbeirat in die drei Projektgruppen „Bewegung und Freizeit“, „Öffentlicher Raum und Wohnen“ sowie „Digitalisierung und Kommunikation“. In seinem Rückblick auf die letzten drei Jahre betonte Walfried Hambsch, dass die geplanten Aktivitäten stark unter der Corona-Pandemie gelitten hätten. In Kooperation mit der Katholischen Hochschule Freiburg wurde eine Befragungsaktion der über 60-Jährigen im Stadtteil Waghäusel durchgeführt und wissenschaftlich ausgewertet. Auf Initiative des Seniorenbeirats wurden von Hans Gall in allen drei Stadtteilen 28 Defibrillatoren erfasst, in vorhandene Apps eingetragen und entsprechend ausgeschildert. Zum weiteren Angebot zählten Ausflüge und Fahrradtouren, Spiele-Nachmittage und sportliche Aktivitäten wie Walking und Boule sowie Computer- und Handyschulungen für Senioren durch Schüler der Gemeinschafts- und Realschule. Eine wichtige Zukunftsaufgabe wird die Beratung der Seniorinnen und Senioren beim geplanten Einsatz elektronischer Rezepte und Patientenakten sein. Hier haben bereits Apotheker und Ärzte aus Waghäusel ihre Hilfe angeboten. In der Planung befinden sich ein Seniorenbus sowie eine Wiederholung der in der Wagbachhalle erfolgreich durchgeführten Seniorenmesse. Verabschiedet aus dem Seniorenbeirat wurden Sonja Herberger, Irmgard Hanebeck, Rita Mahl und Paul Zimmermann.

Sonja Herberger und Irmgard Hanebeck (re.) werden von Bürgermeister Thomas Deuschle (li.) und Walfried Hambsch aus dem Seniorenbeirat der Stadt Waghäusel verabschiedet.
(Foto: Kurt Klumpp)

Schwimmbad-Cafeteria für Besucher geöffnet
Bei der Recherche möglicher Standorte für den Treffpunkt Waghäusel kam auch die Cafeteria des Rheintalbads in die engere Auswahl. Weil allerdings frei gewordene Räume für die Verwaltung des Schwimmbads benötigt wurden, war dieser Gedanke schnell verworfen. Dennoch blieb der Wunsch der Bevölkerung im Stadtteil Waghäusel, einen Treffpunkt zum Kaffeetrinken und Kuchenessen zu etablieren, im Gedächtnis der Mitglieder des Seniorenbeirats haften.
Erfreulich deshalb, dass hierfür ein sehr praktikabler Vorschlag gemacht werden kann. Die Cafeteria des Rheintalschwimmbads bietet Besuchern neben Kaffee und selbst gebackenem Kuchen auch Getränke und kleine Snacks an. Dafür müssen Gäste der Cafeteria keineswegs das Eintrittsgeld für den Badbesuch bezahlen. Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zur benachbarten Pro-Seniore-Residenz- Für die dortigen Bewohner und deren Besucher bietet sich geradezu ein Abstecher in die Schwimmbad-Cafeteria an. Mit dem Stadtbräu-Restaurant des SSV Waghäusel sowie dem idyllisch gelegenen Vogelhaisl bieten sich im Stadtteil Waghäusel noch weitere Möglichkeiten zur geselligen Einkehr. Zu beachten sind in allen drei Lokalitäten die gültigen Corona-Regeln.

Wichtig – nicht nur für Rentner und Pensionäre
In einer wichtigen Frage fühlt sich der Seniorenbeirat der Stadt Waghäusel nicht nur als Ansprechpartner  für die älteren Mitbürger. Auch jüngere Menschen sollten sich schon früh damit beschäftigen -  die  Vorsorge für die Zukunft. Die Verbraucherzentrale hat jetzt ein entsprechendes Handbuch herausgebracht, das unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de für 14,90 Euro erworben werden kann. Beschrieben sind dort so wichtige Punkte wie
Patientenverfügung Vorsorgevollmacht Digitaler Nachlass und Bankenvollmachten Betreuungsverfügung Sorgerechtsverfügung für Kinder Testament und Erbvertrag
Ergänzt wird das Buch durch ein Stichwortverzeichnis.

Seniorenmesse erneut verlegt
Die Zweitauflage der Seniorenmesse in der Großen Kreisstadt, die wegen Corona bereits auf 2022 verlegt wurde, muss terminlich nochmals verschoben werden. In seiner letzten Sitzung hat der Seniorenbeirat beschlossen, die nächste Messe erst im Frühjahr 2023 durchzuführen. „Die immer noch unsichere Pandemie-Lage lässt zu viele Fragen unbeantwortet, so dass wir uns für eine erneute Verlegung entschlossen haben“, bestätigte Walfried Hambsch, als stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats.

Katarina Blattner verabschiedet
In der hauptamtlichen Begleitung des Seniorenbeirats durch die Stadtverwaltung hat sich in den letzten Tagen eine Änderung ergeben. Die bisherige Amtsleiterin Katarina Blattner verlässt das Rathaus vorrübergehend. Benno Brill nutzte die Gelegenheit, um Katarina Blattner nicht nur für ihre engagierte Arbeit zu danken, sondern auch mit Blumen und einem Geschenk zu verabschieden. Nachfolgerin im Fachbereich Mensch und Gesellschaft mit dem Sachgebiet Senioren, Inklusion und bürgerschaftliches Engagement ist Anne Hansen.

Praktische Übungen beim E-Bike-Kurs (Foto: Bernd Essert)

Senioren-Lehrgänge für E-Bike-Fahrer*innen

Walfried Hambsch, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Waghäusel, konnte  beim E-Bike-Lehrgang acht Teilnehmer*innen willkommen heißen. Sein besonderer Gruß galt Ralf Schäfer vom Polizeipräsidium Karlsruhe und Bernd Essert vom Badischen Radsportverband, welche die theoretische und praktische Schulung übernommen hatten. Der für die Prävention E-Bike verantwortliche Polizeibeamte erläuterte die für Radfahrer und Fußgänger relevante Straßenverkehrsordnung. Mittlerweile sind in Deutschland sieben Millionen Pedelecs unterwegs, wobei die tödlichen Unfälle um 22,1 Prozent angestiegen sind. „Umso wichtiger seien Schulungen wie die in Waghäusel“, lobte Schäfer die Initiative des Seniorenbeirats.

Bernd Essert erläuterte zu Beginn, dass im flachen Gelände ohne die Zuschaltung des Akkus angefahren werden soll. „Erst wenn man sicher auf dem Rad sitzt und einen bis zwei Meter gefahren ist, sollte man die elektrische Hilfe zuschalten“, sagte Essert. Er erklärte auch, wie man am Berg anfährt und dass bei Hindernissen auf die leichten Gänge zurückgeschaltet werden soll. Den Abschluss bildete eine Ausfahrt durch das nahe Waldgelände.

Die nächste Schulung findet am Samstag, 4. September, von 14 Uhr bis 18 Uhr wieder bei Karl´s Bikeshop in der Kirrlacher Kaigartenallee statt. Anmeldungen sind im Rathaus Waghäusel bei Katarina Blattner unter Telefon 07254 / 207-2206 oder per Mail an katarina.blattner@waghaeusel.de möglich.

Kontakt

Fachbereich
Mensch und Gesellschaft

Senioren, Integration, Inklusion
Anne Hansen
Gymnasiumstraße 1
68753 Waghäusel
07254 / 207-2306
anne.hansen@waghaeusel.de