Kreisel bei Wiesentaler Kapelle übergeben

Der Waghäuseler Stadtteil Wiesental hat durch die Neugestaltung des Verkehrsknotenpunktes bei der Kapelle eine attraktive Ortseinfahrt erhalten.

Bei der offiziellen Übergabe des neuen Kreisverkehrsplatzes durch das Regierungspräsidium Karlsruhe erinnerte Oberbürgermeister Walter Heiler an die langwierigen Verhandlungen mit dem Land Baden-Württemberg. Zugleich kündigte das Waghäuseler Stadtoberhaupt ein kleines Bürgerfest im Frühjahr 2020 an, wenn der Platz um die Kapelle übergeben wird. „Dort wird ein kleiner Park mit Sitzgelegenheiten entstehen“, blickte OB Heiler voraus. Zugleich dankte er in Anwesenheit von Mitgliedern des Gemeinderats, der Stadtverwaltung sowie der ausführenden Firmen dem Baureferatsleiter beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Jürgen Genthner, für die termingerechte Ausführung der Baumaßnahme. „Mühsam waren anfangs die Verhandlungen mit den 55 Grundstückseigentümern“, sagte OB Heiler. Sein Dank galt auch der Firma Globus für die in Kauf genommenen Einschränkungen.
„Bei täglich 16.000 Fahrzeugen auf der ampelgesteuerten und unfallträchtigen Kreuzung war die Maßnahme unabdingbar“, unterstrich Baudirektor Genthner die Bedeutung der Kreisverkehrsanlage. Er entschuldigte sich auch dafür, dass mitunter einzelne Straßenabschnitte gesperrt werden mussten. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 3,6 Millionen Euro, wobei das Land Baden-Württemberg 2,6 Millionen und die Stadt Waghäusel eine Million übernommen haben.
Text: Kurt Klumpp