Franz Sales Roth

Lebensdaten

Franz Sales Roth (1854 Achern – 1917)
 
Bruder zu Friedelinde, Maria und Luise Roth

Tätigkeit / Bedeutung

Katholischer Pfarrer von Wiesental von 1899 bis 1917, ab 1913 Dekan,
Verfasser der „Geschichte des Klosters und der Wallfahrt Waghäusel“ und der „Beiträge zur Geschichte Wiesentals“, erschienen 1916 (erste Wiesentaler Ortschronik überhaupt)

Weitere Informationen:

Die Eltern von Franz Sales Roth waren Josef Roth, Steuererheber in Waldshut, und Maria geb. Thoma.
 
Franz Sales Roth wurde am 21. Juli 1878 zum Priester geweiht.
Durch den „Badischen Kulturkampf“ konnte er zunächst in Baden keine Stelle antreten und ging in die Diözese Chur in der Schweiz.
 
Der „Badischen Kulturkampf“ war eine Auseinandersetzung zwischen der katholischen Kirche und der badischen, liberalen Staatsregierung in den 1840er bis 1870er Jahren. Es ging um die Abgrenzung der jeweiligen Rechte von Kirche und Staat u.a. bei der Ausbildung und Prüfung von Geistlichen, der Besetzung der Pfarreien, der Verwendung des Kirchenvermögens und um die ab 1870 obligatorisch gemachte Zivilehe.
 
1880 konnte Roth nach Baden zurückkehren und kam zunächst als Kaplan nach Wiesental. Von 1899 bis zu seinem Tod 1917 war er dann als Pfarrer in Wiesental. 1913 wurde er Dekan.
 
Er verfasste „Beiträge zur Geschichte Wiesentals“ (erste Wiesentaler Ortschronik überhaupt) und die „Geschichte des Klosters und der Wallfahrt Waghäusel“, beide erschienen 1916.
 
Aufgrund seiner Erfahrungen im Kirchenkampf kam es zu Auseinandersetzungen mit Wiesentaler Gemeinderäten, die liberale Positionen vertraten, und mit Karl Josef Stöckel (1865-1935), Bürgermeister von 1904 bis 1918.
Ab 1908 gab es Streit um die Finanzierung der neuen Kirchenorgel, der 1909 zur erfolglosen Bitte des Gemeinderates um Versetzung des Pfarrers führte.
 
Seine drei ledigen Schwestern Friedelinde, Maria und Luise Roth lebten und starben bei ihm im Pfarrhaus und wurden in Wiesental beerdigt.

Claudia Sand
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2117
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.117
Birgit Seiferling
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2119
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.119

Weitere Informationen

Friedhofssatzung (132 KiB)

Sterbefälle.