Heinrich Wagenhan

Lebensdaten

Heinrich Wagenhan (1858-1940)
in 1. Ehe verheiratet ab 1884 mit
Emilie geb. Rolli (1861-1887);
in 2. Ehe verheiratet ab 1888 mit
Anna geb. Rolli (1863-1894);
in 3. Ehe verheiratet ab 1895 mit
Mathilde geb. Rolli (1868-1919)

Tätigkeit / Bedeutung

Maurer, Kaufmann,
 
Bauunternehmer und Gründer der späteren Firma „H. Wagenhan KG Hoch-Tief-Kabelbau“, das älteste Wiesentaler Bauunternehmen (1888)
 
Besitzer des „Grünen Baum“ (Karlsruher Str. 4) von 1895 bis 1920
 
Gemeinderat für das Zentrum ab 1919 bis 1922
 
Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wiesental von 1900 bis 1934
 
Gründungsmitglied und Vorsitzender des Handwerkervereins
 
Gründungs- und Vorstandsmitglied des TSV 1898 Wiesental
 
Stifter der Friedhofskapelle (1920)

Weitere Informationen:

Bauunternehmer, gründete 1888 die spätere Firma „H. Wagenhan KG Hoch-Tief-Kabelbau“, das älteste Wiesentaler Bauunternehmen, befasst mit Wohnungs-, Industrie- und Kirchenbau, ab 1925 auch Gleisbau;
Die Firma arbeitete u.a. mit am Wiederaufbau der Wallfahrtskirche Waghäusel, dem Bau der katholischen Kirchen in Hambrücken, Karlsdorf, Hockenheim sowie der evangelischen Kirche in Wiesental und der Bahnstrecke Titisee-Bärental-Schluchsee.
 
Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wiesental von 1900 bis 1934, sein Sohn Franz Wagenhan war Kommandant von 1935 bis 1956
 
Auf Wunsch seiner dritten Ehefrau Mathilde stifteten er und seine Familie 1920 die Friedhofskapelle.
 
Seine drei Ehefrauen waren Schwestern.

Claudia Sand
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2117
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.117
Birgit Seiferling
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2119
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.119

Weitere Informationen

Friedhofssatzung (132 KiB)

Sterbefälle.